Kostenloser Versand & Rückversand | 30 Tage Probetragen



Im Anzug um die Welt - Episode 1: USA

Publiziert am 22 February 2017


Was sind die Unterschiede zwischen einem Anzug an der Londoner City, am Zürcher Paradeplatz oder an der New Yorker Wall Street? Alle tragen vermutlich ein dunkles Jackett, dunkle Hosen und ein helleres Hemd - doch bei genauer Beobachtung findet man kleine aber feine Unterschiede. In dieser neuen Artikelreihe wollen wir genau diesen Aspekt etwas genauer betrachten: Was sind die Unterschiede zwischen den Anzügen in Grossbritannien, Kontinentaleuropa und den USA? Unsere erste Episode beginnt mit den USA, dem Ivy League Anzugsstil.

Amerikanische Anzüge, auch sack suit oder Ivy League style suit genannt, sind vor allem für dessen Formalität, geraden Schultern und einem normalen Schnitt bekannt. Aufgrund dieser Merkmale ist es ein sehr klassischer Stil, welcher in den letzten Jahren jedoch etwas aus der Mode gekommen ist.

Dieser Anzugsstil war speziell am Anfang des 20. Jahrhunderts beliebt, als die Schneider Brooks Brothers und J. Press diesen Stil einführten. Schnell wurde dieser zu einem Kennzeichen der Ivy League-Schulen im Nordosten der USA.

Amerikanischer Stil

Die wichtigsten Merkmale sind ein Rückenschlitz, höher gelegene Armöffnungen, ein gerader Schnitt, Klappentaschen und natürliche Schultern ohne Polsterung. Das Jackett war als Einreiher mit drei Knöpfen gedacht, wobei es relativ weit getragen wurde. Am Ärmelaufschlag waren nur drei Knöpfe zu finden und um den Bauch waren keine Abnäher angebracht, um dem Anzug einen weiteren Schnitt zu geben. Allgemein kann gesagt werden, dass der ursprüngliche amerikanische Stil enganliegende Kleidungsstücke meidet und stattdessen einen lockeren Sitz bevorzugt. Der moderne amerikanische Stil ist etwas enger genäht mit ein wenig Polsterung im Schulterbereich, wobei der lockere Sitz immer noch ein Schlüsselmerkmal dieses Anzugstyps ist.

Oftmals werden diese Anzüge jenen Personen empfohlen, welche selten Anzüge tragen oder stundenlang in diesen arbeiten. Die schlichte und neutrale Form des Anzugs wurde speziell zu Business- oder formellen Anlässen getragen. Die fehlende (oder geringe) Polsterung und der gerade Schnitt machen den sack suit zum idealen Stil für die meisten Männer, da er eine einheitliche Körperlinie bildet. Falls man einen eher starken Körperbau hat, ist der amerikanische Stil zu empfehlen, da er grössere Flexibilität und Komfort bietet.

Nächste Woche geht unsere Reise weiter und wir werden zurück zu den Ursprüngen gehen - zurück nach Grossbritannien.

 

Weitere Beiträge


Suchen Sie in unserem Online-Shop